Tiefenentspannung

5
http://www.tomhartung.de/fernweh/wp-content/uploads/2011/09/artikelbild.jpg

Die letzten zweieinhalb Tage haben wir in Pokhara zur Entspannung und weiteren Planung genutzt. Um endlich mal etwas vom Annapurnamassiv zu sehen, sind wir jeden Morgen um 5.30 Uhr kurz aufgestanden, sind auf’s Dach gestiegen und haben sehnsüchtig in Richtung der Berge geschaut. Pokhara ist umgeben von Bergen und hat einen ausgeprägten touristischenTeil direkt an [...]

Weiterlesen

The WALK

2
http://www.tomhartung.de/fernweh/wp-content/uploads/2011/09/artikelbild.jpg

Tag 1 Von Pokhara haben wir uns mit dem Taxi 1,5 Stunden nach Nayapul dem Eingang des Nationalparks, bringen lassen. Wie alle Touristen mussten wir hier unsere Touistenpässe (Tim, ACAP) vorzeigen und wurden als Trekker erfasst. Da wir einen Teil unseres Gepäcks im Guesthouse gelassen haben, ging es dann endlich, mit aber immer noch gut [...]

Weiterlesen

Über den Wolken

2
http://www.tomhartung.de/fernweh/wp-content/uploads/2011/09/artikelbild.jpg

Um nach Pokhara, dem Startort für Trekkings der Annapurna-Bergkette zu gelangen gibt es zwei Möglichkeiten. Man nimmt den Bus und braucht für die 200 km 8 Stunden oder fliegt 40 Minuten. Bei dem Zeitunterschied viel uns die Entscheidung nicht schwer und so ließen wir gestern Nachmittag den Flug für heute Vormittag kaufen. Der Chef des [...]

Weiterlesen

Tempel und Stadtlärm

0
http://www.tomhartung.de/fernweh/wp-content/uploads/2011/09/artikelbild.jpg

Nach dem Frühstück, bestehend aus Haferbrei mit Bananen und Honigtoast, haben wir uns heute schöne alte Tempelanlagen in Baktapur und Patan angeschaut. In Baktapur ist die Zeit dabei wirklich stehen geblieben. Malereischulen, Holzhandwerke und Töpferreien zeigten ihr filigranen Künste und luden zum bestaunen und einkaufen ein. Die Fahrten in der Stadt, auch wenn mit eigenem [...]

Weiterlesen

Namaste – angekommen in Kathmandu

4
http://www.tomhartung.de/fernweh/wp-content/uploads/2011/09/artikelbild.jpg

In kathmandu haben wir es 21.00 Uhr und wir sitzen glücklich aber fertig in einer Bar im Herzen des Touristenviertels Tamel. In unseren Hostel in der Nähe haben wir schon erste tolle Bekanntschaften mit anderen Backpackern und dem Haushund gemacht. Das viertel Tamel besteht aus lauter kleinen wusseligen geschäftstüchtigen Gassen durch die sich ständig hupend [...]

Weiterlesen

Abflug >

1
http://www.tomhartung.de/fernweh/wp-content/uploads/2011/09/artikelbild.jpg

Es ist mal wieder soweit, die letzten Stunden in Deutschland sind angebrochen und ich überlege mal wieder verzweifelt ob ich wirklich an alles gedacht habe.  Zumindest die Reiseapotheke ist so groß wie nie, während dessen die Kleidung aufs Notwendigste reduziert wurde. Diesmal gabt’s nur ein paar Schuhe (gleich angezogen) und ein paar Sandalen, eine Wetterjacke, [...]

Weiterlesen

Auf den Pfaden der Indios *update*

1

Bis letzten Samstag sind wir 6 Tage sind wir mit unserem Mietwagen durch einen ganz kleinen Teil der Anden getourt. Kurz zusammengefasst: staubig, heiss, trocken, Schotter- und Sandpisten, Wein, toll. Nach 20 Stunden Busfahrt sind wir nun wieder in Buenos Aires und fliegen am Mittwoch abend zurueck. Fotos aus der Atacama-Wueste und dem Anden-Gebirge

Weiterlesen

Wuestensand in den Schuhen

0

Nach dem Reinfall von Valparaiso, war die Atacama Wueste wieder ein echtes Erlebnis. Wir uebernachteten zwei Naechte in San Pedro de Atacama. Das Dorf liegt in Mitten einer beeindruckenden Wuestenlandschaft auf 2300m Hoehe. Es besteht nur aus einstoeckigen Lehmhaeusern mit schoenen Restaurants, Bars, Geschaeften und gerade mal 10 sandigen Wegen. Von hieraus unternahmen wir einige [...]

Weiterlesen

Weit entfernt vom Paradies

1

Die letzten zwei Tage waren wir in Valparaiso, der vielgeruehmten Stadt mit lauschigen Gassen, farbenfrohen Haeusern, prachtvoller alte Architektur, Strand und Sonne satt. So steht es ueberall geschrieben. Laut UNESCO ist die ganze Stadt eine Sehenswuerdigkeit. Unser kleines Hostel war sehr schoen und liebevoll privat gefuehrt, die Restaurants in der Naehe etwas besonderes und die [...]

Weiterlesen

Die vier Tuerme

1

Mittlerweile sind wir in Chile angekommen und haben die letzten zwei Tage den Nationalpark Torres del Paine erkundet. Entlang steiler Abhaenge, durch zahllose Bachlaeufe und am Ende nur noch ueber ein loses Geroellfeld, sind wir gestern bei unser vorerst letzten grossen Wanderung zu der Bergkette aufgestiegen, die diesen Nationalpark beruehmt gemacht hat. Die letzten Meter [...]

Weiterlesen