Im Zickzackkurs durch Sardinien

Im Juli 2010 war ich 10 Tage mit dem Auto auf der Insel Sardinien (Italien) unterwegs. Aufgrund des wirklich guten Straßennetzes, konnten wir so von einsamen Stränden bis zu Hochstraßen mit angrenzenden Bergdörfern alles erreichen. Für Jeden der gern italienisches Flair, tolle abwechslungsreiche unberührte Natur und Jahrtausend alte Geschichte genießen möchte, ist Sardinien genau das Richtige. Hier ist teilweise so wenig los, das man stundenlang allein auf der Straße fährt oder im Restaurant als einziger Gast liebevoll bewirtet wird.

Tour

Von Nordosten (Olbia) nach Nordwesten (Tresnuraghes, Alghero)

  • sonnig, 32°C – 37°C
  • Punta della Volpe (toller einsamer Strand)
  • Porto Cervo (großer Yachthafen)
  • Burgos (schicke Turmburg auf Kegel-Berg)
  • Alghero (schöne Altstadt), Cugliari (Basilika),
  • Santa Catarina, Römerstadt Tharros
  • Hotels: For You (Olbia) und La Corta degli Ulivi (Tresnuraghes)

Von Nordwesten (Tresnuraghes) nach Südosten (Arbatax)

  • sonnig, 32°C – 38°C
  • Aritto (Gennargentu-Gebirge)
  • Ussassai und Ulassi (interessante Bergstädtchen)
  • beeindruckende Höhle „Grotta di Su Marmuri“ (riesengroß, 1 km lang)
  • Tolle Hochstraße entlang der Ost-Küste von Tortoli nach Dorgali (Abends mit Nebel und Kühen auf der Straße)
  • Grotte (Grotta del Bue Marino in Dorgali)
  • Wanderung zur Schlucht Gola Su Goruppu
  • Hotel:  Sa Cantonera (Arbatax)

Von Südosten (Arbatax) nach Süden> (Cagliari)

  • sonnig/bewölkt, 20°C – 32°C
  • Tolle Strände Perda Pera und Gairo Su Sirbam Cala Francese
  • Schönes Tal über Arce Tidu entlang des Rio Malliu
  • Altstadt von Cagliari
  • Pula: schöne kleine Touristenstadt
  • Wandern am Thorre di Chia inkl. kräftigem Gewitter
  • Entlang der Südküste nach Nebida (alte Minenstadt)
  • Hotel (Capoterra nähe Cagliari

Zurück – 4 stündige Zugfahrt von Cagliari nach Olbia

Vollständige Bildergallerie sehen >>

Küste, Strand und Meer

Berge über Berge